HEUREKA. Das Wissenschaftsmagazin des FALTER

HEUREKA ist das Wissenschaftsmagazin der Wiener Stadtzeitung FALTER. Es erscheint mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung fünf mal jährlich. Seit 2007 auch als Blog auf falter.at. weiter »

Abonnieren Sie hier den HEUREKA-Newsletter!


Plastikland. Der achte Erdteil (3/14)

Beilage zu FALTER 26/14

Gastkommentar: Das silberne Zeitalter der Logik

In einem eleganten Essay wies die frisch promovierte Ingeborg Bachmann 1953 auf die Bedeutung des in Österreich unbekannten Philosophen Ludwig Wittgenstein hin, denn „die Zeit für die Entdeckung Wittgensteins dürfte gekommen sein“. Bachmanns Essay zeigt dem modernen Leser die intellektuelle Enge im Wien jener Tage, aber darüber hinaus auch die Bedeutung des Dialogs zwischen Wissenschaft […] weiter »

Editorial

Einmal sei die Frage gestattet (sie wird von der nächsten Generation auch an uns gerichtet werden): Wie blöd waren unsere Eltern eigentlich? Da saßen sie mit offenem Mund (mindestens) im Kino und hörten, wie ihrem Idol, dem späteren „Rain Man“, das Zauberwort „plastics!“ zugeflüstert wurde. Den späteren Darsteller eines Autisten ließ das kalt. Und unsere […] weiter »

Kopf im Bild: Amerikanische Ehren

Der Spuk existiert. Das konnte der Experimentalphysiker Anton Zeilinger vielfach untermauern. Die Rede ist von der Quantenverschränkung, von Albert Einstein einst „spukhafte Fernwirkung“ genannt. Akzeptieren konnte Einstein sie nicht: Wie von Zauberhand sind verschränkte Teilchen über beliebige Entfernungen miteinander verbunden; die Messung des einen verändert augenblicklich den Zustand des anderen. Das Warum ist bis heute […] weiter »

JungforscherInnen

Leicht gelangt man nicht zu dieser Ehre: Voraussetzung für eine „Promotio sub auspiciis praesidentis rei publicae“ sind ein sehr guter Erfolg in allen Oberstufenklassen, die Reifeprüfung mit Auszeichnung, ein Studienabschluss, in dem alle Teile der Diplom- bzw. Bachelor- und Masterprüfungen sowie das Rigorosum mit „sehr gut“ beurteilt wurden sowie Bestbeurteilungen bei der Diplom- bzw. Masterarbeit […] weiter »

100 Jahre rechnen? Manuel Kauers entwickelt lieber schnelle Computeralgebra-Algorithmen

Eine Formel, für die man eine Million Seiten zum Niederschreiben braucht? Manuel Kauers kann eine so komplexe Rechenoperation auf vier Seiten eingrenzen. Rechnen muss der Computer – aber mit den richtigen Algorithmen von Kauers. Computeralgebra ist Kauers’ Spezialgebiet. „Durch neue Verfahren rücken nun Rechnungen in den Bereich des Machbaren, die noch vor Kurzem als hoffnungslos […] weiter »

Jede dritte Frau leidet an einer „schwachen Blase“. Nun ist das Leiden behandel-und heilbar

Die 54-jährige Monika R. quält seit der Geburt ihres dritten Kindes vor 17 Jahren eine „schwache Blase. Es hat sich zwar gebessert, allerdings muss ich bei meinem Lieblingssport Tennis nach wie vor Einlagen tragen.“ Noch schlimmer ergeht es ihr beim Husten und Lachen. Ihr Frauenarzt überwies sie zu einer speziell geschulten Physiotherapeutin. „Nach nur drei […] weiter »

Lieber Espresso als Latte Macchiato

Warum Kaffee ohne Kuhmilch jung und gesund hält, erklären Grazer Forscher allen Anti-Agern weiter »

Lebensmittelforschung: A Smoothie a Day Keeps What Away?

Pro Tag soll man einen Apfel essen. Was aber, wenn einem das runde Ding nicht mundet? Helfen hier Green Smoothies? weiter »

Nein, keine Langeweile, Chef, mein Gähnen kühlt mein durch Ihre Rede erhitztes Gehirn!

Dass Gähnen bei Sauerstoffmangel hilft, ist längst widerlegt. Zum Glück gibt es aber eine neue Ausrede, wenn man bei der Rede seines Chefs gähnen muss: „Ich kühle mein Hirn.“ Forscher um Jorg Massen vom Department für Kognitionsbiologie der Uni Wien fanden bei Versuchen auf Wiens Straßen heraus, dass die Gähn-Häufigkeit der Menschen „maßgeblich mit der […] weiter »

Brief aus Brüssel

Müll ist eine sehr persönliche Angelegenheit: Man will nicht, dass andere Menschen durchwühlen, was man selbst weggeworfen hat; und man will sich möglichst auch nicht von anderen vorschreiben lassen, was man wie entsorgen darf. Kein Wunder also, dass das geplante Plastiksackerlverbot der Europäischen Kommission keine Jubelstürme, sondern die üblichen „Jetzt regulieren die Brüsseler Bürokraten also […] weiter »

Die Logik zum Glück

Der Jungstar der Logik, Erik Demaine, über die Liebe zu Computern, das Verhältnis von Wissenschaft und Kunst sowie Glück weiter »

Der Mensch als Sensor

Persönliche Eindrücke werden in Tweets formuliert, digitalisiert und nun auch zum Nachhaltigkeitsmonitoring messbar gemacht weiter »

Plastikland: der achte Erdteil – Der Countdown zum Thema

800 000 000 000 – Jährlicher Umsatz der Kunststoffindustrie weltweit in Euro 47 400 000 000 – Wert des im Jahr 2007 weltweit produzierten Polypropylens (PP) in Euro 15 900 000 000 – Wert des im Jahr 2009 weltweit verkauften Weich-Polyethylens (PE-LD) in Euro 11 200 000 000 – Zahl der gesamten in Österreich getätigten […] weiter »

Sodom und Gomorrah

Europäischer Elektroschrott wird als Second-Hand-Ware nach Afrika gebracht und gefährdet dort das Leben von Kindern weiter »

Kunststoffe kommen in unseren Körper

In der Medizintechnik bilden Polymerkunststoffe die Basis für die Hälfte der Produkte – Tendenz steigend weiter »

Freihandbibliothek

Buchtipps von Emily Walton weiter »

Haidingers Hort der Wissenschaft: Kill Robinson!

Na, meinetwegen“, seufzte Robinson, während ihn die Besatzung des Schiffs mit einem Beiboot zu der einsamen Insel rudern ließ. Achtundzwanzig Jahre hatte er es einst nach dem Schiffbruch auf einem abgelegenen Eiland ausgehalten, sich als Selbstversorger und in partieller Gesellschaft seines Kumpels, eines Naturburschen namens Freitag, durchgebracht. Nachdem ihn endlich Freibeuter entdeckt, aufgefischt und gerettet […] weiter »

Plastikland: der achte Erdteil

In den Gewässern der Erde schwimmen vielerorts schon mehr Plastikteile als Lebewesen. Auch die Donau wird zur Plastiksuppe weiter »

Hormonaktive Kunststoffe

Bisphenol A sorgt für biegsames Plastik, aber wahrscheinlich auch für Entwicklungsstörungen und chronische Krankheiten weiter »

Bioplastik ist, verglichen mit Erdöl, zu teuer

Woraus sind Biokunststoffe gemacht? Hannes Frech: Aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais, Zucker oder Zellulose. Sie können aber auch zum Teil oder vollständig aus Erdöl bestehen. Und was ist dann ,bio’? Frech: Dass sie kompostierbar sind. Was bedeutet, dass sie in einer Industriekompostanlage nach drei Monaten zu 90 Prozent verschwunden sein müssen. Das heißt aber nicht, […] weiter »

Meerjungfrautränen auf den Malediven

Die Meeresbiologin bei den IUCN Maldives Marine Projects über Plastikpellets in der Südsee weiter »

Unser Plastikmüll: Das Glossar

Abbau von Kunststoffen Normaler Plastikmüll ist biologisch praktisch nicht abbaubar, sondern wird in der Natur nur durch die Strömung in Flüssen, durch Meereswellen und andere mechanische Einflüsse zu Mikroplastik zerkleinert. Abfallvermeidung Strategie von Couch-Potatoes, die zu bequem sind, jeden Tag den Müll hinaus- oder hinunterzutragen. Autonomie Verschafft in Österreich jeder Gemeinde die Möglichkeit zu entscheiden, […] weiter »

„Wir müssen attraktiv sein“

Bei einer Podiumsdiskussion an der Universität Wien wurde über die künftige Ausrichtung der Wissenschaft in Österreich gesprochen  weiter »

Freistetters Freibrief

52 Prozent der ÖsterreicherInnen geben laut „Spezial Eurobarometer 401“ an, weder an Entwicklungen in Wissenschaft und Technologie interessiert noch darüber informiert zu sein. Nur die Menschen in Bulgarien, Tschechien, Ungarn und Rumänien sind noch weniger an Wissenschaft interessiert als jene in Österreich. Man kann das als Fortschritt betrachten, denn bei der letzten Umfrage 2010 war […] weiter »

Was am Ende bleibt

Quatschköpfe im Fernsehen weiter »

Artikel aus früheren HEUREKA-Ausgaben finden Sie im Archiv, sowie über die Themenauswahl und Archiv-Suche rechts.


ANZEIGE