HEUREKA. Das Wissenschaftsmagazin des FALTER

HEUREKA ist das Wissenschaftsmagazin der Wiener Stadtzeitung FALTER. Es erscheint mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung fünf mal jährlich. Seit 2007 auch als Blog auf falter.at. weiter »

Abonnieren Sie hier den HEUREKA-Newsletter!


Neues im Osten (4/14)

Beilage zu FALTER 43/14

Gastkommentar: Osteuropaforschung – 25 Jahre danach

Die Öffnung Österreichs nach Osten wird vor allem von Eliten getragen und wahrgenommen. Der Prozess war von starken Schwankungen geprägt, wie die gegenwärtigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten vieler österreichischer Unternehmen in Ost- und Südosteuropa zeigen. Anders das Feld der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschung: In den letzten 25 Jahren hat die Uni Wien ihre Forschung ständig ausgebaut und […] weiter »

Editorial

Da lag ich in meinem westösterreichischen Kinderbett und träumte von Dörfern im Osten. Ich hatte keine Ahnung, wie diese aussahen, auf jeden Fall aber waren sie gemütlicher und heimeliger als unsere im Westen. Damals galt der Osten als die Zone, aus der unsere westliche Welt überfallen würde. Ich wusste nichts von Geschichte, aber auch später […] weiter »

Kopf im Bild

Naturgewalten verstehen weiter »

JungforscherInnen

Die vielen Seiten der Regelungstechnik zeigen Dissertanten am Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (ACIN) der Fakultät für Elektrotechnik der TU Wien. Mathias Blank, 30 Lästig, wenn’s im Lautsprecher kracht. Elektronische Alltagsgegenstände können einander unangenehm beeinflussen. Im Zuge seiner Dissertation hat Mathias Blank eine selbst adaptierende digitale Steuerung entwickelt, die weniger elektrische Störungen auslöst. In den […] weiter »

Krisen? Ordnungsprobleme? Mit Mathematik lassen sich Lösungen zur besseren Welt finden

Krise. Hilfsgüter werden dringend gebraucht. Auf welchem Weg bekommt man sie am schnellsten ins betroffene Gebiet, und an welchen Orten verteilt man sie zuerst? Oder etwas profaner: Wie sollen in einer Fabrik die Maschinen angeordnet sein, damit sie mit dem geringsten Kostenaufwand arbeiten? Auch Philipp Hungerländer sorgt dafür, dass solche Fragen beantwortet werden können. Der […] weiter »

Schildkröten am Computer: Level um Level spielen sie sich nach oben und in die Wirklichkeit

Die Schildkröte Esme steht vor einem Computerbildschirm, auf dem eine Erdbeere erscheint. Sie berührt die virtuelle Frucht – und am Boden vor ihr taucht ein reales Obststückchen auf. Damit steigt sie in die Versuchsphase auf, in der Wiener Kognitionsbiologen das Können der Tiere am Touchscreen untersuchen. Köhlerschildkröten übertragen Verhaltensweisen aus der Cyberwelt in die natürliche […] weiter »

Schriftliche Quellen am Computer für alle

Mehr als 600 000 Dokumente, 650 Archive, 23 europäische Länder: die Basis der Digitalisierungsplattform Icarus weiter »

Durchblick durch riesige Datenmengen

Big Data bringt auch eine neue Wissenschaft hervor: Visualisierung am Computer, das Analyse-Tool der Zukunft weiter »

Sodbrennen? Ein kleiner chirurgischer Eingriff kann laut einer EU-Studie Abhilfe schaffen

Patienten, die unter der Reflux- Krankheit leiden, kann mit sogenannten Protonenpumpen-Hemmern geholfen werden, die allerdings in 30 bis 40 Prozent der Fälle nach ein bis zwei Jahren ihre Wirksamkeit verlieren. Die Fundoplikatio-Operation galt bisher als einzige Alternative, um bei der Grunderkrankung, dem ausgeleierten Anti-Reflux-Ventil, anzusetzen. Eine jüngst publizierte europäische Multicenter-Studie unter führender Beteiligung des Wiener […] weiter »

Brief aus Brüssel

Im Brüsseler EU-Viertel, wo es nur so wuselt vor lauter Sprachen, Nationalitäten, Identitäten, ist es oft leicht zu vergessen und manchmal schwer zu glauben, wie geteilt dieses Europa vor gerade einmal 25 Jahren noch war. Man sieht, wie hier tagtäglich an der gemeinsamen Zukunft gearbeitet wird, hört, dass auch im letzten Jahr wieder eine Rekordzahl […] weiter »

Typisch Studierende! Ja, gibt es die überhaupt?

13 Studierende aus verschiedenen Jahrhunderten auf einem Blog: Das Studentenleben im Wandel der Zeiten weiter »

Neues im Osten – Der Countdown zum Thema

116 500 000 000 Absatzvolumen der Gazprom AG im Jahr 2013 in Euro 44 000 000 000 Auslandsverschuldung Polens im Jahr 1990 in US-Dollar 11 000 000 000 Auslandsverschuldung der DDR im Jahr 1990 in US-Dollar 300 000 000 Geschätzte Summe in US-Dollar, die aus russischen Quellen in die Wahlkampfkasse Viktor Janukowitschs für die ukrainische […] weiter »

Es muss Chancen für die jungen Menschen geben!

Erhard Busek hat sich vor und nach dem Fall des Eisernen Vorhangs in Osteuropa engagiert. Er fordert mehr Investitionen weiter »

Grüne Lebenslinie am ehemaligen Todesstreifen

Die Natur lebt auf – am Grenzstreifen um die „Todeszone“, die in Zeiten des Kalten Krieges Ost- und Westeuropa trennte weiter »

Freihandbibliothek

Buchtipps von Emily Walton weiter »

Haidingers Hort der Wissenschaft

Das eiserne Tor weiter »

Neues im Osten. 25 Jahre nach dem Fall

Das Ende der Geschichte hat sich nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion nicht eingestellt. Das Mantra der Alternativlosigkeit der freien Marktwirtschaft hat ein Ende der Ideengeschichte heraufbeschworen weiter »

Auf dem Weg zur neuen Ordnung

Der Historiker Philipp Ther über den Wandlungsprozess in Osteuropa nach dem Fall des Eisernen Vorhangs weiter »

Osteuropa und die Roma

Romadecade.org, ein Zusammenschluss von Organisationen und Regierungen, strebt die Inklusion europäischer Roma an. 2015 geht die erste „Roma-Dekade“ zu Ende weiter »

Die Vergessenen

Der neue Leiter des DÖW, Gerhard Baumgartner, über die Verfolgung der Roma und Sinti während der Nazis und die Folgen weiter »

Vom Grenzsee zum Surfparadies

Ungarische und österreichische Wissenschafter an einer ehemaligen Grenze: dem Neusiedler See. Gemeinsam erforschen sie seine Entwicklung weiter »

Neues im Osten: Das Glossar

Abstimmung mit den Füßen Bevor die Berliner Mauer auch diese Form einer freien Entscheidung verhindern konnte, ‚wählten‘ viele DDR-Deutsche eine demokratische Regierung durch Auswandern in die BRD. Aktion Ungeziefer Deckname für Zwangsumsiedelung ostdeutscher Familien aus grenznahen Gebieten in das Landesinnere, wenn sie als „politisch nicht zuverlässig“ und daher „fluchtgefährdet“ galten. Geschah meist per Güterwaggon und […] weiter »

Freistetters Freibrief

Nix deutsch! weiter »

Was am Ende bleibt

Kunst ohne Grenzen weiter »

Artikel aus früheren HEUREKA-Ausgaben finden Sie im Archiv, sowie über die Themenauswahl und Archiv-Suche rechts.


ANZEIGE