Presseschau

Medien | Thomas Rottenberg | aus FALTER 32/98 vom 05.08.1998

Ich kann Hermann Nitsch nicht verzeihen. Hermann Nitsch hat meinen Samstag zerstört. Warum legt sich dieses gemütliche Kleiner-Gott-Double mit der Krone an? Warum zieht er mich da rein? Nur weil Nitsch und die Krone einander nicht mögen, muß ich jetzt zu einem andern Trafikanten. Dabei waren Samstage so schön: Aufstehen, Semmeln kaufen, in der Trafik "Einenganzenquickmitjoker. Spex, GQ, Zeit. Und Standard" brummeln, zahlen, gehen - und beim Frühstück aufwachen. War einmal. Dann kam Nitsch. Und der Krone-Titel "Aufstand gegen Nitsch". Und irgendwer in der Trafik motzt: "Sauerei", "entartet" und "an die Wand". Und ich bin zu verschlafen, um an den Satz "Never mess with the crowd beim Trafikanten" zu denken - und sage: "So ein Blödsinn." Der Trafikant flippt aus dem Stand heraus. Und brüllt, daß er eh schon weiß, was für Leute das sind, "die solche Heftln und die Zeit kaufen", und daß er "auf so ein blasphemisches Tierquälerg'sindel" gerne koten würde - und ich bei ihm jetzt nimmer einkaufen darf. Sehen Sie, deswegen kann ich Hermann Nitsch einfach nicht verzeihen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige