Ein Schiff wird kommen

Neues Lokal: Wir wollten es ja nicht anders: Im Bermuda-Dreieck eröffnete ein neues Riesenlokal namens Bermuda Bräu.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 32/98 vom 05.08.1998

Ja, ich gebe zu, zum Bermuda-Dreieck ein gewissermaßen sentimentales Verhältnis zu besitzen. An den Gestaden dieses wabernden Gebildes gelegen, konnte das Treiben solch eines Wesens einem Falter-Beislkritiker nicht völlig Wurscht sein. Noch dazu, wo die Existenz desselben meiner Karriere doch auf eine ganz spezielle Weise zugrunde liegt. Wie auch immer, in der freundlichen Galerie für moderne Kunst am Rabensteig - ja, früher gab es hier auch noch Galerien - sperrte vorige Woche ein zweistöckiges Beislmonster namens "Bermuda Bräu" auf.

Es kam, was früher oder später kommen mußte: Eine Mischung aus geklontem Pub, wie man es seit Molly Darcy's, Flanagan's und Charly P's kennt, und einem Erlebnisbeisl der Kategorie "Auf der See, da ist es lustig ..." aus der Retorte. Da kennt die Speisekarte übrigens nichts und reimt einem gnadenlos Seemannsscherze entgegen, wie: "Verordnet der Schiffsarzt alkoholfrei, gibt's an Bord a Meuterei."

Ebenfalls unglaublich originell, daß die Ottakringer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige