Zoo: Menschen der Woche

Stadtleben | Von Thomas Rottenberg | aus FALTER 32/98 vom 05.08.1998

Forsch Es gäbe, flachste Volleyballer Ernst Silbermayr, "im Schwulensport Tendenzen zur Heterosexualisierung. Dem gilt es vorzubeugen. Zum Glück gibt es Sportarten, die über jeden Verdacht erhaben sind." Gleichgeschlechtlicher Paartanz, beispielsweise. Oder Synchronschwimmen für Männer. Und obwohl Al Bundy behauptet, "Synchronschwimmen ist kein Sport", paddeln Männer längst choreographiert um die Wette. Allerdings nur bei den Gay Games - vulgo Homo-Olympiade -, die derzeit in Amsterdam stattfinden. Immerhin 52 der insgesamt 13.000 Athletinnen und Athleten kommen aus Österreich. Deshalb wurde die rotweißrote Equipe vergangenen Donnerstag unter Mitwirkung von Stadträtin Renate Brauner verabschiedet - und auch wenn Österreich keine Synchronschwimmer entsendet, sind die Hoffnungen, daß in anderen Disziplinen (u.a. Volleyball, Schwimmen und Laufen) rosa Medaillen heimkehren, intakt.

Frosch Doch nachdem er die goldene Kugel aus dem Brunnen geholt hatte, wollte die Prinzessin nichts


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige