Platissimo/Harry Seidler: "Ich gehöre überall hin"

Politik | Roland T.Kanfer | aus FALTER 34/98 vom 19.08.1998

"Sie sollten hier etwas bauen", meinte Helmut Zilk 1989, als er dem in Wien geborenen und in Australien lebenden Architekten Harry Seidler eine Ehrenmedaille verlieh. Wien erinnerte sich damals, aufgerüttelt durch Bedenkjahre, mancher seiner ehemaligen Bürger, vor allem der prominenten. Und Harry Seidler war jemand, der sich einen Namen gemacht hatte. Er wollte den Worten nicht so recht glauben. Bis 1993: Die "Platte", für die Expo 2000 geplant und dann verwaist, wartete auf neue Nutzungen. Die Stadt gab Seidler den Auftrag, auf 115.000 m2 den "Wohnpark Neue Donau" zu bauen. 850 Wohnungen, aufgeteilt auf sieben fünf- bis neungeschoßige Wohnblöcke, Kindergärten, ein Kinocenter, ein Einkaufszentrum sowie ein Hochhaus mit Büros und Wohnungen sollen die transdanubische Einöde beleben.

Die erste Stufe seines Wohnbaus, in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Nehrer, Medek und Partner durchgeführt, steht mit rund 530 Wohnungen knapp vor der Fertigstellung. Für Seidler, der vor sechzig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige