Gut / Böse

Kultur | aus FALTER 34/98 vom 19.08.1998

Gut Toni Polster.

Der von Teamchef Prohaska ausgemusterte "Fußballgott" ließ es in seinem ersten Match für Mönchengladbach schon nach 77 Sekunden polstern. Wie sagte der Sat.1-Reporter so treffend? "Der Kerl ist unglaublich."

Böse Rudi Streicher.

Der amtierende Austria-Präsident und Ex-Minister fiel bei der "Zur Sache"-Debatte mit Jörg Haider hauptsächlich dadurch auf, daß er mit dem FP-Chef per du ist. Seine Angriffe waren, wie es im Horr-Stadion heißen würde, zu schlampig vorbereitet.

Jenseits Mausi Lugner.

Die Ex-Präsidentschaftskandidatengattin muß ihr Kinder-Geschäft "Baby Lugner" in der familieneigenen City schließen. Grund: die Konkurrenz und das betrügerische Personal. "Ich mußte leider viele fristlose Entlassungen aussprechen." Das Böse schläft halt nicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige