Neue Platten

Kultur | aus FALTER 35/98 vom 26.08.1998

POP / ROCK Suggs: The Three Pyramids Club wea / Warner Die Zeit, sagen jene, die es gerne so hätten, ist wieder reif für Ska und Two-Tone. Einer von ihnen ist Suggs, ehemaliger Frontmann der in den Achtzigern nicht unwitzigen Madness. Watscheln mit dem Saxophon, schmalkrempige Hüte und Sonnenbrillen in Clubs waren noch nicht abgeschmackt, die Trennung Mainstream und Underground funktionierte - und Madness hatten nur ein Problem: die Specials. Auch wenn "I Am", der erste Song auf Suggs neuer CD, der Titeltrack des Remakes von "Mit Schirm, Charme und Melone" ist, hat er hier auch nichts anderes gemacht als bei seinen bisherigen Soloalben: das Regal mit alten Madness-Versatzstücken ordentlich durchforstet und ein paar aktuelle Ragga-Elemente eingebaut. Eines muß man ihm aber lassen: Seine Platten machen Lust auf mehr - allerdings vom "real thing". Und in der Regel greift man dann zu authentischer Ska-Ware. Oder zu den Specials. T. R.

Rou Dou Dou: Tout L'Univers.

Listener's


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige