Sideorders: Name: Europa

Stadtleben | aus FALTER 35/98 vom 26.08.1998

Schön langsam scheint's mehr Lokale, Cafés und Restaurants mit dem Namen Europa zu geben als solche, die Weißer Adler, Rudi oder Post heißen. Muß uns das zu denken geben? Kaum, denn die meisten hießen schon so, noch bevor man hierzulande Lust darauf verspürte, Sparpakete zu schnüren, Asylanten abzuschieben und die Grenzen nach Osten dichtzumachen: Café de L'Europe, 1., Graben 31, Tel. 533 10 52, tägl. 7-24 Uhr.

Institution und eigentlich beste Adresse am Graben. Wer sich zu den Touristen in den überdimensionalen Schanigarten setzt, ist selber schuld, denn zu wahrer Größe läuft das Europe erst in seinem Tearoom auf: Erreichbar über eine enge Wendeltreppe, astreines Fünfziger-Design, erstklassig erhalten, dazu Kaffee aus eigener Röstung.

Europa, 1., Kärntner Str. 18, Neuer Markt 3, Tel. 515 94-0, tägl. 11-23 Uhr.

Hat mit dem nur wenige Häuserblocks entfernt gelegenen Europe nichts zu tun, sondern ist vielmehr das Café der gleichnamigen Pension in den Stockwerken darüber. Verschrieb sich als einer der ersten in Wien dem italienischen Qualitätsespresso, wird von feinen Damen gerne als Raststation während des Shopping-Marathons benutzt.

Europa, 7., Zollergasse 8, Tel. 526 33 83, tägl. 9-5 Uhr.

Relikt aus der guten, alten Zeit der Achtziger, als man bei Bier und kleinem Braunen noch darüber beriet, wie die Welt zu ändern sei. Minimalistisches Design, mittlerweile schon etwas angegraut; am Wochenende Frühstücksbuffet, sonst diverse Spezialfrühstücke.

Europa, 18., Kreuzgasse 18, Tel. 408 56 03, tägl. 11-24 Uhr.

Ein Chinese, der Europa heißt, irgendwie lustig. Außer einem großen Garten wenige Besonderheiten, vor allem wenig europäische.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige