Dolm der Woche: Edmund Kacer

Politik | aus FALTER 36/98 vom 02.09.1998

Der Klubobmann der Ottakringer Freiheitlichen hat eine Vision - und die ist nicht schön: Am Westbahnhof, und überall anders, wo die Drogenszene haust, fürchtet er, bald Polizisten mit schweren Hemmschuhen herumstaksen zu sehen. Ein Wallace- &-Gromit-Szenario, das Wien endgültig im Sumpf des Verbrechens versinken ließe. Doch da sei Edmund Kacer vor: "Keine Hemmschuhe und Erschwernisse bei der Observierung und Perlustrierung von Negern", fordert er in der Bezirkszeitung für den 16. Bezirk. "Wer sich verdächtig macht, muß auch kontrolliert werden können." Und verdächtig ist, wer Neger ist. Denn "aus eigener Anschauung (...) war erkennbar, daß der Anteil der Neger bei den Rauschgifthändlern immer mehr zunimmt". Wie Kacer ("eigene Anschauung") ermittelt hat, daß der Neger der Dealer ist, verschweigt er leider. Er wird doch nicht selbst ... Nein, bestimmt nicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige