WIENZEUG

Politik | aus FALTER 36/98 vom 02.09.1998

Gürtel: Weniger Geld Die ökologische Blocksanierung ist ein Teilprojekt, auf das die Gemeinde bei der Gürtelerneuerung große Stücke setzt. Das Wirtschaftsministerium spielte allerdings nicht mit und halbierte die Hälfte der ursprünglich vereinbarten Investitionssumme von 24 Millionen Schilling. Im Vergleich zu den drei Milliarden Schillingen, die Wien jährlich für Sanierungen im Wohnbereich aufwendet, wären die gestrichenen Millionen zwar ohnehin nur ein Tropfen auf den heißen Stein gewesen. Die Blocksanierung wird daran nicht scheitern. Wolfgang Förster vom Wiener Bodenbereitstellungsfonds schmerzt der Verlust aber dennoch: "Denn mit Geld aus der Wohnbauförderung der Stadt darf man nur direkt Wohnungen sanieren", erklärt Förster: "Das Geld vom Wirtschaftsministerium hätte man auch für andere Maßnahmen, die dem jeweiligen Grätzel zugute kommen, verwenden können. Zum Beispiel zur Unterstützung von Gewerbebetrieben." Das fällt jetzt ins Wasser.

Niveauunterschiede

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige