Mediensplitter

Medien | aus FALTER 36/98 vom 02.09.1998

Magazine: Revierkampf I. Wenn zwei versuchen, Format zu beweisen, tun es die dritten. Während sich die Häuser Fellner und profil um die Internet-Adresse "www.format.at" streiten (profil hatte quasi Sekunden, nachdem der Name des neuen Fellner-Magazins feststand, den Finger auf die Adresse gelegt und zeigt dort - bis ein zufriedenstellendes Gegenangebot eintrifft - Inseratenformate), verdeutlicht "www.form.at", worum es beim großen Magazinstreit wirklich geht. Unter dem Titel "20 Zentimeter!" findet man dort - Schwanzträger und deren -formate. Von Dachs bis Hausratte.

Magazine: Revierkampf II. Seit Anfang Mai erscheint das Universum-Magazin als Kooperation von ORF, BBS und LW, einer Tochter des Niederösterreichischen Pressehauses. Inhalt: Menschen, Tiere, Pflanzen, Landschaften. Von Beginn an wählte man das Motto: "Das schönste Magazin Österreichs." Der Erfolg von Universum (laut Eigenangabe 3000 Abonnenten, 25.000 Käufer) ließ die Jungs von Gruner+Jahr nicht ruhen, die sich im Revier ihres Platzhirschen Geo (Reichweite laut Mediaanalyse 1987 8,2 Prozent oder 539.000 Leser) bedroht sahen. Sie bewerben ihre September-Ausgabe mit dem Slogan: "Das schönste Magazin des Universums." Möge Gott den Besseren gewinnen lassen.

Der FPD stellt für die Kolleginnen und Kollegen der anderen Medien ausdrücklich nochmals die klagsgegenständlichen Aussagen der beiden Printmedien (News, Kurier) klar: Die FPÖ-NÖ ist nicht konkursreif.

WARNUNG. Die FPÖ setzt Standards. Bei der Zahl von Klagen, mit denen sie Medien und Journalisten überzieht. Und in ihren Presseaussendungen. Dort stellte der Freiheitliche Pressedienst (FPD) letzte Woche ausdrücklich klar, was gesagt werden darf und was nicht (Bild: Ausschnitt). Motto: Schreib's, und ich klag' dich. Danke für die Warnung! Es lebe die Meinungsfreiheit!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige