Best of Vienna: Bestes Plündern

Stadtleben | aus FALTER 36/98 vom 02.09.1998

Rezessionen haben ihre guten Seiten. Betriebe verschwinden und überlassen ihr mobiles Hab und Gut der Nachwelt, die es dann zu günstigen Preisen erwirbt. Beispielsweise bei der Leasing-Insolvenz-Verwertung J. M. Gross. Es freut sich die Warenzirkulation, es ärgert die Industrie, die neue Produkte nicht mehr anbringt, weil von den alten eben noch so viele zirkulieren, deswegen verschwindet die Industrie und überläßt ihr mobiles Hab und Gut usf. usw. Die Spirale des "Immer neue Waren zu immer billigeren Preisen" wird sich wohl noch so lange weiterdrehen, bis Firmen nur noch gegründet werden, um sofort wieder zu verschwinden, und bis alles Neue bereits Insolvenzware ist. Einerlei: Je nach aktueller Insolvenz gibt es bei Gross alles von Kaffeemaschinen über Allesschneider bis Computer. Und jede Menge Fotokopierer.

Leasing-Insolvenz-Verwertung J. M. Gross, 4., Heumühlg. 14, Tel. 586 85 96, Mo-Fr 13-18 Uhr.

Dieser Tip stammt aus "Best of Vienna", das aktuelle Heft 1/98 ist um öS 45,- im guten Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige