Tier der Woche: Wir kriegen euch

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 36/98 vom 02.09.1998

Der Sommer im engeren Sinn endet mit diesem Wochenende und setzt damit den hektischen, individuellen Wanderungen ein vorläufiges Ende. Kein Ende finden leider die verschiedenen nationalstaatlichen Expansionsbestrebungen. Tiere schneiden bei ihren Versuchen, sich auszubreiten, vergleichsweise schlecht ab: Die Bisamratte konnte bei ihrer Einwanderung nach Mitteleuropa pro Jahr nur sechs Kilometer vorrücken. Bodenlebende, flugunfähige Käfer in Skandinavien schaffen 42 Meter in der Saison, während die im Westen Österreichs heimische Hainschnirkelschnecke jährlich nur um drei Meter in Richtung der Bundeshauptstadt wandert. Schlußlicht oder - politisch korrekter gedacht - Vorbild nichtimperialistischen Verhaltens ist der um 1800 von Feuerland auf die Kerguelen eingeschleppte Laufkäfer Merizodes solitarius, der seinen Lebensraum in 140 Jahren noch nicht einmal um 100 Meter ausgedehnt hat.

Menschen führen fast immer in der Rangliste aggressiver Ausbreitungspolitik, nur in wenigen Fällen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige