Pay-TV wird Free-TV

Hack-Software Der Pay-TV-Kanal Premiere kann via Computer "entschlüsselt" werden - der Sender sieht das gar nicht gerne.

Medien | Hannes Stieger | aus FALTER 37/98 vom 09.09.1998

Wer den kostenpflichtigen Fernsehkanal Premiere empfangen will, hat zwei Möglichkeiten: entweder Er zahlt 298 Schilling monatlich (legal), oder aber er beschafft sich via Internet ein Hackprogramm, das einen den Sender am Computerbildschirm betrachten läßt (illegal). Letztere Möglichkeit sieht Premiere naturgemäß gar nicht so gerne. Als die deutsche Computerbild im Juni dieses Jahres erstmals diese Möglichkeit einer breiten Öffentlichkeit vorstellte, beeilte sich Premiere, zu versichern, daß teures Equipment nötig wäre und daß die Bildqualität zu wünschen übrig ließe.

Inzwischen sind die Hacker ein gutes Stück weiter: Die Benutzeroberfläche ist grafisch, Farbe wird brillant dargestellt, und sogar ein 100-Hertz-Modus - wie sonst nur bei teuren Fernsehgeräten üblich - kann realisiert werden.

Die illegale - weil Gebühren umgehende - Software wurde bisher von einigen tausend Computerfreaks aus dem Internet gezogen. War anfangs noch ein profundes Wissen nötig, um den Software-Decoder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige