"Das äst lostig!"

Humor: Spaß mit Hitler? Kann das, darf das sein? Es kann: Walter Moers' Comic "Adolf" beweist es.

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 37/98 vom 09.09.1998

Hitler fickt Mutter Theresa? Was als Sujet eines Otto-Mühl-Bildes jederzeit denkbar und für den üblichen österreichischen Kulturkampf recht und billig wäre, schrammt bei Walter Moers noch einmal um Schamhaares Breite am tatsächlichen Vollzug vorbei. Und obwohl die Darstellung von Mutter Theresa nicht gerade pietätvoll ausgefallen ist und ein Abdruck des Comics im Programmheft der Oberammergauer Passionsspiele eher unsensibel wäre, verkauft sich "Adolf" prächtig und geht nach der knapp kalkulierten Startauflage von 10.000 Stück nun bereits in die sechste Runde: Innerhalb von zwei Monaten verkaufte sich der Band mehr als 50.000mal.

Der für ein Produkt aus dem erfolgsgewohnten Einmannbetrieb Moers sehr vorsichtige Auftakt hat natürlich mit der politisch heiklen Materie zu tun. "Can Der Führer Be Funny?" titelte Time International und beantwortete die selbst gestellte Frage mit einem differenzierten Ja, nicht ohne sich der vielzitierten Meinung von Michel Friedmann vom Zentralrat


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige