Vor 20 Jahren im Falter

Vorwort | aus FALTER 38/98 vom 16.09.1998

...war uns die Rettung des Wackerplatzes ein Anliegen.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts ist der Wackerplatz als Bauland gewidmet; er hatte die verschiedensten Eigentümer. In den fünfziger Jahren gehörte er einem Mautner Markhof, der ihn, als er nicht Vereinspräsident wurde, um 400.000 Schilling zum Verkauf anbot. Zuletzt war er Eigentum der FIAT, die nebenan ein Werksgelände hat. Schließlich kaufte ihn die Wohnungsbaugesellschaft "Heimstätte", die zu 97 Prozent der BAWAG gehört. Und siehe, im Gemeinderat wurde der Wackerplatz umgewidmet von Bauland Klasse II auf Bauland Klasse III. Das heißt nicht nur, daß jetzt siebenstöckige Wohnsilos gebaut werden können, sondern vor allem, daß der Wert des Platzes durch Beschluß von 15 auf 30 Millionen erhöht wurde. Ebenso einfach wie eine Umwidmung auf Klasse III wäre natürlich eine Umwidmung auf "Grünland", freilich verbunden mit beträchtlichem Wertverlust. Und den Wert von Grundstücken weiß man im Rathaus wohl gegen die Interessen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige