Wienbild

Politik | aus FALTER 38/98 vom 16.09.1998

Das ist nicht die Saint-Devote-Schikane in Monaco. Und auch an der ungarischen Grenze bei Nickelsdorf müssen Reisende seit dem Fall des Eisernen Vorhangs keine Schlangenlinien mehr fahren. Dafür wird die Präzision der Autolenker nun in der Boltzmanngasse am Alsergrund auf die Probe gestellt. Seit der Krieg zwischen den USA und islamischen Fundamentalisten weltweit eskaliert ist, wird die amerikanische Botschaft in Wien besonders intensiv bewacht. Die Schikanen vor dem Gebäude in der Boltzmanngasse sollen Autos einbremsen und den patrouillierenden Polizisten zu einem Blick ins Wageninnere verhelfen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige