Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 38/98 vom 16.09.1998

Schlechtes Vorbild für Diktatoren Kommt Clinton mit offensichtlichem Meineid wirklich durch, dann wird das Aberdutzenden kleinen und mittleren Diktatoren in der Welt eine gute innere Rechtfertigung für die eigenen Untaten geben.

Andreas Unterberger in der Presse. Clinton hätte es in der Hand gehabt. So aber werden die Diktatoren wieder nur Unfug mit Zigarren treiben.

Ungeschriebene Regeln Ein Beschimpfen und Anschreien von Sicherheitsbeamten ist jedoch zweifellos geeignet, bei einem unbefangenen Menschen die lebhafte Empfindung des Unerlaubten wie auch des Schändlichen hervorzurufen, da es durchaus gegen jene ungeschriebenen Regeln für das Verhalten des einzelnen in der Öffentlichkeit verstößt, deren Befolgung als unentbehrliche Voraussetzung für ein gedeihliches Miteinander der Menschen angesehen wird.

Aus der Begründung, mit der der Zetteldichter Helmut Seethaler zu einer Geldstrafe von 4000 Schilling verurteilt wurde.

Rapid-Viertelstunde vorverlegt Die Rapid-Viertelstunde wurde diesmal nicht zu Beginn, sondern schon am Anfang der zweiten Halbzeit gefeiert.

Der Kommentator der Sendung "Bundesliga" war hörbar begeistert.

John in Venedig Insgesamt könnte es auch als knalligster, bösester Witz über ewig zu spät kommende Frauen durchgehen. Dazu Berliner Frechschnauze, die Kameratricks, die aus der Blechtrommel geliehene Splitterkreischstimme: jedes Mittel ist recht, Lolas Abenteuer am Laufen zu halten. Mehr Gedränge als zum Film dann bei der ultracoolen Mitternachtsstrandparty zum Film weit draußen am Lido. Dort waren dann viele Lolas am Rennen, aber alle einzuholen.

De Weiwa, a Wahnsinn, was, John?!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige