Phettbergs Predigtdienst (Nr. 323): Das kirchliche Milieu als Narr

Die Kandidatin: "Ich schau' mir gerne Independent-Filme an." Die Anstalt: "Warum? Weil Sie gerne etwas anderes sehen wollen als die anderen oder weil es Ihnen gefällt?" Die Kandidatin: "Na ja, meistens gefällt es mir schon. Aber jetzt, wenn ,Akte X' in die Kinos kommt, werde ich auch dorthin gehen." Die Anstalt: "Aha! Also werden schon Kompromisse gemacht! Es hat schon einen Grund, wenn so viele sich was anschauen." Äther vom 28.8.98, 15.46 Uhr (1. Zwischengesang am 25. Sonntag im Jahreskreis / Lesejahr C)

Stadtleben | aus FALTER 38/98 vom 16.09.1998

Unüberblickbare Heere strömen seit der Eröffnung in die neue McDonald's-Filiale auf der Mariahilfer Straße, gleich neben der Gebietskrankenkasse, wo früher die Ausspeisung der Wigast war, in die niemand mehr hinging, und wo die Salate dekaweise erworben werden konnten. In Dutzenden endlosen Schlangen harrt die hungernde Jugend Wiens vor den Schalterbeamten in Sanftmut und gelassener Fröhlichkeit aus. Über die Massen gleiten in Staubpartikelchen getränkte Strahlen der Septembersonne, wie früher in alten Kathedralen, obwohl ich mir jetzt, in der Erinnerung, sicher bin, daß dort gar keine Fenster gewesen sein konnten. Ich, der ich nicht hungrig war, mir aber aus Vorsorge immer eine Evidenz über die Speiseseele der Stadt halte, schritt durch die Reihen, wie Hitler im Mantel jene der Fünfzehnjährigen abschritt, und staunte. Gut, ich bin Päderast und Fresser und hatte zu diesem Zeitpunkt wie immer kein Geld in der Tasche, aber darüber hinaus blieb trotzdem mehr. Ich glaube, auch Hitler war zu dem Zeitpunkt, als er die Fünfzehnjährigen an die Front entließ, nicht zynisch, sondern ganz trauriges Herz. Kirche ist möglich, ich habe es erlebt. Ich möchte jetzt auch nicht an die Faszination erinnern, die uns umfaßte, als die Hofburg brannte, das wäre Herablassung. Nein, es war archaisch gültig. Ich stehe da nicht drüber. Ich neige in Demut mein Haupt. Ich bin verstrickt. Und die bauten nicht drei Schalter oder fünf, sondern die ganze Front entlang Schalter. Die wußten also, bevor sie den Dom erbauten, wie viele Schalter sie brauchten. Und ich vermochte mich den ganzen Sommer über nicht ein einziges Mal zu waschen! Ich übergebe hiemit meinen Leib McDonald's und der Industriellenvereinigung zur ungeteilten Hand.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige