Internet - für Studenten gratis

Medien | aus FALTER 39/98 vom 23.09.1998

Die Universitäten, seit jeher die Vorreiter und Träger des Internets, sitzen quasi auf den Schaltstellen des weltumspannenden Datennetzes. Klarerweise bringt das Vorteile für die Töchter und Söhne der Alma mater. Sie haben kostenlos oder jedenfalls sehr günstig teil an der elektronischen Informationsflut.

Um diese Teilhabe zu ermöglichen, wurden im Jahre 1994 Internet-Accounts (Zugangsberechtigungen) für Studenten ins Leben gerufen. Die Anmeldungsmodalitäten und die Voraussetzungen dafür sind von Uni zu Uni verschieden, eins ist ihnen aber allen gemein: Man muß in der jeweiligen Hochschule inskribiert sein. Haupt-, Wirtschafts- und Technikuniversität allein bringen zusammen mehr als 60.000 Studenten online. Hier die Eckdaten.

Uni Wien: Anmeldung via Webformular (http://unet.univie.ac.at), z.B. im Neuen Institutsgebäude, Universitätsstr. 7, Stiege 3, 1. Stock, blaues Schild "PC-Räume". Bearbeitungszeit: 3 bis 7 Tage. Helpdesk 4277-14060.

WU Wien: An der "Byte-Bar" anmelden (Haupteingang, dann links zu den Terminals), im EDV-Zentrum (ebendort) Paßwort abholen. Skriptum zur Modem-Einrichtung um öS 10,- erhältlich. Helpdesk: 31336-4104.

TU Wien: Voraussetzung: acht Wochenstunden im letzten Studienjahr. Studenten wenden sich an die Tutoren, z.B. Freihaus, Erdgeschoß, roter Bereich, Raum FHBR1. Anmeldung via Web: http://www.tuwien.ac.at/. Hilfestellung zur Modem-Einrichtung zu Hause geben ebenfalls die Tutoren.

Wer ständig Zeit im Internet verbringt, sollte sich die Anschaffung eines Kabel-Accounts überlegen. Alle Unis bieten in Kooperation mit Telekabel Wien eine Standleitung zum Internet an. Kosten: 390 Schilling im Monat. Dafür erspart man sich - den richtigen (bidirektionalen) Telekabelanschluß vorausgesetzt - die Telefonkosten; darüber hinaus ist man damit auf dem Datenhighway weit über die Geschwindigkeitsgrenzen der herkömmlichen Modems hinaus unterwegs.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige