Déjà vu

Neues Lokal: Im ehemaligen Kruger-Kino eröffnete eine Bar, die einem irgendwie ein bißchen bekannt vorkommt.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 39/98 vom 23.09.1998

Wiener gehen noch nicht lange in die Bar. Denn erstens gab's ja keine, und zweitens konnte man dabei echt seinen Ruf aufs Spiel setzen, wenn man an der rotsamtenen Theke lehnte und Krimsekt mit den professionellen Damen soff. Heute gehört der Drink an der Bar genauso zum Bild des jungen Dynamikers wie das Sakko von Calvin Klein, die Zigarre aus Kuba und das Haarwachs vom dm. Die Bar wurde in den letzten Jahren zum unverzichtbaren Coolness-Accessoire für alle, die sich für Scaterhosen, Basecaps und Auf-den-Boden-Spucken schon ein bißchen zu alt fühlen.

Ein neues Zentrum der barmäßigen Coolness eröffnete jetzt im ehemaligen Kruger-Kino. Der Name "Kruger's" war schnell gefunden, und über das Styling hat man offensichtlich auch nicht so lange nachdenken müssen, denn an den Planter's Club fühlt man sich hier doch etwas erinnert. Nicht wahr, sagt Axel Petter junior, denn das Planter's mache auf kolonial, sie hingegen auf dreißiger Jahre, und außerdem hätten sie im Kruger's ja gar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige