Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 40/98 vom 30.09.1998

Was reimt sich auf Rotterdam?

Im Hafen von der Rotterdam, rottet man sich gerne zamm!

Dr. Senta Ziegler - Redakteurin von News Liebe Rotti, Farbe und Pinsel sind dein Leben, viel nackte Männer soll es für dich noch lange geben!

Karl Schöndorfer, Photograph Die Rotterdam, Jung, wild, dynamisch, Aufsteigend Christian Ortner - Journalist Alle Gedichte sind dem Katalog "Verena Rotterdam. Werke von 1991-1998" entnommen.

Strohige Binsen Pubertärer Erstling der New Yorker Regisseurin Hal Hartley: strohige Binsen simpler Wahrheiten als Blumenarrangement präsentiert.

Eigentlich gilt Hal Hartley ja als Mann, aber die Hinterfragung von Geschlechter-Stereotypen war schon immer das Hauptanliegen des Kryptofeministen Rudolf John.

Garantiert unter Maturaniveau Der französische Frauenbeglückungsfilmer mit Vorliebe für bewegte Stilleben und Endlosdialoge finalisiert seinen Jahreszeiten-Zyklus mehr mit einem Altweibersommer als einem echten Herbst. Thema: die Sehnsucht hier eher psychisch welker Frauen, auch für den Winter etwas Männliches zum Kuscheln zu finden. Wieder verläßt sich Rohmer auf sein bevorzugtes Schema verfilmter Silvia-Romane füs Maturaniveau. Meist kleinbürgerliche, kleinmädchenhafte Kleinbürgerinnen mit kleinen Oberweiten, die in ihren Lebensfibeln stets das Kleingedruckte übersehen und dann wie durch ein Wunder happyendlich doch noch die große Liebe finden.

Mehr vom Filmkritiker mit dem kleinsten Penis.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 03/19

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Vom Himmel überdacht

    Mythen: Am Heldenplatz trauerten Massen um Kaiser Franz Joseph genauso wie um Engelbert Dollfuß. Adolf Hitler jubelte das Volk zu, ebenso dem Papst. Feldherren wurde gehuldigt, Widerständlern gedacht. Der Wiener Heldenplatz ist Zentrum historischer Widersprüche und kollektiver Mythen.
    Politik | Ernst Hanisch | aus FALTER 40/98
  • "Ich will zum Mond"

    Interview: Innenminister Karl Schlögl über seine Flüchtlingspolitik, prügelnde Polizisten, Franz Fuchs, sein Harmoniebedürfnis und das Leben in fernen Galaxien.
    Politik | Florian Klenk und Nina Weissensteiner | aus FALTER 40/98
  • Spannung vor dem Anpfiff

    Magazine: Ab Montag ist "Format" zu haben. Endlich kann sich die über Monate aufgebaute Spannung zwischen den beiden Magazinen entladen. Eine Chronik.
    Medien | Sigrid Neudecker | aus FALTER 40/98
  • Långsåm wox ma zsåmm

    Kommentar: Die dringlichste Agenda der österreichischen EU-Präsidentschaft ist laut Brüsseler Tagesordnung nicht der Euro oder die Osterweiterung, sondern: das Fünfte Rahmenprogramm.
    Vorwort | Klaus Taschwer | aus FALTER 40/98
  • Presseschau

    Medien | Andreas Dusl | aus FALTER 40/98
×

Anzeige

Anzeige