Ein Buch voller Bauwerke

Design: Am Beispiel der Kooperation zwischen dem holländischen Stararchitekten Rem Koolhaas und Bruce Mau, der dessen Kultbuch "S,M,L,XL" gestaltete, enthüllt eine Ausstellung im Architektur Zentrum Wien die Bedeutung des Grafikdesigns für die zeitgenössische Architektur.

Kultur | Vitus H.Weh | aus FALTER 40/98 vom 30.09.1998

Es gibt spannende Bücher, die nimmt man mit ins Bett. Es gibt repräsentative Bücher mit vielen Bildern, eigens für den coffeetable. Dann gibt es noch Tagebücher und Kochbücher. Und es gibt Bücher, aus denen baut man Häuser und Städte. Daß "S,M,L,XL" zur letzteren Kategorie gehört, sieht man ihm schon von außen an. Das Buch ist so aluminiumfarben wie ein heute beliebter Baustoff und hat die Dimensionen eines schweren Ziegelsteins. Es wurde 1995 von Rem Koolhaas und Bruce Mau herausgegeben und ist für die Gestaltungsdiskussionen der neunziger Jahre so wichtig geworden, daß ihm das Architektur Zentrum Wien mit "Living Reading" nun eine eigene Ausstellung widmet. Sie präsentiert "S,M,L,XL" als ein magisches Zauberbuch und als Bibel, dessen Exegese aus Bauwerken besteht.

Wer will, kann die Schau natürlich bloß als eine weitere Hommage an Rem Koolhaas lesen. Dann wäre es eine kleine, feine Schau über die Kategorie "Small" (das S aus "S,M,L,XL") im Werk des niederländischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige