Cheery, cheery lady

Cheerleader: Am Wochenende fand in Klosterneuburg die 3. Österreichische Cheerleader-Meisterschaft statt. Fünfzehn Gruppen brüllten und sprangen um die Wette, eine gewann.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 40/98 vom 30.09.1998

S-U-C-C-E-S-S", buchstabieren sich die acht Mädchen aus Vorarlberg die Seele aus dem Leib und bauen dabei waghalsig eine Pyramide. Während die Trägerin unten als "Base" schwitzt, grinst ein jugendliches Leichtgewicht frech von der Spitze des Mädchenbergs und wirft mit Papiersternen um sich. "Das ist wie Weihnachten", meint Sabine Katzmayer. Dabei blickt die Veranstalterin der 3. Österreichischen Cheerleader-Meisterschaft etwas besorgt auf den mit Vorarlberger Sternchen verunreinigten Boden der Happyland-Turnhalle in Klosterneuburg. Doch bevor Katzmayer zum Besen greifen kann, rutschen die Cheerleader aus dem Ländle, die Pompons voran, über den Hallenboden und machen alles wieder sauber.

"Highland and Stars" nennt sich die Gruppe, und normalerweise wird mit ihrer Show unter freiem Himmel American-Football-Publikum mobilisiert. Vierzehn weitere Teams sind am vergangenen Samstag in Klosterneuburg cheerend gegeneinander angetreten und haben den American way of life nach Niederösterreich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige