Nüchtern Betrachtet: Wie ich mich einmal verweigert habe

Kultur | aus FALTER 41/98 vom 07.10.1998

Natürlich hatte mein Freund, der Kasache, Karten. Zwei Stück. Mein Freund, der Kasache, kennt Gott und die Welt, Gott und die Welt kennen ihn und schicken ihm Einladungen. Warum hast du zwei Karten?, frage ich. Andere gäben ihr Burgtheaterabonnement dafür, um da reinzukommen, und du kriegst zwei Karten. Keine Ahnung, warum und von wem, sagt mein Freund, der Kasache, aber laß uns da hingehen und uns über Gott und die Welt lustig machen. Gesagt, getan, fahren wir am Sonntag mit der Ringlinie vor (ich: ohne Krawatte!!!): Menschen mit viel zu viel Geld geben nämlich ein Fest, weil sie schon wieder was Neues gemacht haben, von dem ich jetzt extrig nicht sage, was es ist, weil sich an diesem Abend noch genug Leute aus Politik und TV zum Arsch machen werden, indem sie naheliegende Wortspiele mit dem Produktnamen anstellen (Sie ahnen bereits: Diese Kolumne enthält diesmal besonders viel Widerstand). Wir stellen uns also an und beobachten, wie unsere Vertreter (mein Freund, der Kasache,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige