Wienzeug

Politik | aus FALTER 44/98 vom 28.10.1998

Prügel in der Türkei Neulich in der istikâl caddesi, Istanbuls Fußgängerzone: Zivilpolizisten stellen zwei Frauen. Sie zerren die beiden in ein Auto. Eine der Frauen wird gewürgt, fällt zu Boden und bleibt - vor den Augen Dutzender Fernsehkameras - liegen. Kein Einzelfall: An den Wochenenden flimmern im türkischen Fernsehen stundenlang Bilder von derartigen Einsätzen über die Schirme. Hartes Vorgehen gegen gefährliche Terroristen oder Polizeiübergriffe auf politische Gegner? Die zwei türkischen Rechtsanwälte Eren Keskin und Muharem Erbey haben ihr eigenes Bild über die politische Situation in dem beliebten Urlaubsland und werden auf Einladung der Menschenrechtsinitiative "Wiener Appell" am 9. November in Wien darüber referieren.

Podiumsdiskussion, 9. November, 18.30 Uhr, Grünes Haus, Lindengasse 40.

Roma: Benefizkonzert Viele Roma und Sinti in ganz Europa sind in desolaten Behausungen untergebracht - wie etwa die Roma-Gemeinde im burgenländischen Oberwart. Ein besonders


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige