Wienzeug

Politik | aus FALTER 45/98 vom 04.11.1998

Gedenk-Matinee Am 9. November jährt sich zum 60. Mal ein finsteres Kapitel der österreichischen Geschichte. In der sogenannten Reichskristallnacht im Jahr 1938 zertrümmerten von der NSDAP und der SA aufgehetzte Jugendliche nicht nur zahlreiche Fensterscheiben von Wohnungen jüdischer Mitbürger. Bei dem von Joseph Goebbels initiierten Pogrom wurden auch 91 Juden ermordet, beinahe alle Synagogen sowie 7000 jüdische Geschäfte im Deutschen Reich zerstört oder schwer beschädigt. Unter dem Motto "Recht, nicht Rache" wird daher auch heuer wieder eine Gedenk-Matinee im Wiener Volkstheater veranstaltet. Zahlreiche internationale Gäste und Zeitzeugen haben ihr Kommen bereits angekündigt und werden an der Diskussionsveranstaltung teilnehmen, wie etwa der israelische Botschafter Asher Ben-Nathan, der Ehrenvorsitzende der Zionistischen Organisation in Deutschland, Arno Lustiger, und Simon Wiesenthal.

Gedenk-Matinee, 8. November, 11 Uhr, Wiener Volkstheater, Kartenreservierungen unter Tel.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige