Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 45/98 vom 04.11.1998

Spuren im Torf Vier Vierecke befinden sich auf dem Bühnenboden. Zwei aus Torf, zwei aus Mehl. In dem torfigen bewegt sich eine androgyne Gestalt, krächzt, bewegt die langen Gliedmaßen, kommt in den Stand, geht die Raum-Grenzen ab und verwischt sie. Doch der Stand der Tänzerin Sabine Sonnenschein ist unsicher. Immer wieder schwankt sie. Ihr zerbrechlicher Körper zittert unter der Anstrengung jeder Bewegung. Im zweiten Viereck Loulou Omer - ihr Oberkörper bäumt sich auf, die Füße treten fest in den Boden. Sie windet sich, dreht sich, steht schließlich auf. In der Mitte des Raumes treffen die so unterschiedlichen Frauen aufeinander. Die eine, zerbrechlich, schwankend, ihrer Kraft nicht bewußt, die andere - erdig und fest. Sie steht hinter Sabine, es scheint als ob sie sie mittels ihrer Kraft aufrichtet und stützt. Am Ende bleiben die Spuren im weißen Sand und im roten Torf.

Klein & Kunst über die Tanz-Performance "Transform". Muß man wahrscheinlich selbst gesehen haben.

Metropolen unter sich Mode-Metropole Amstetten - dieses Attribut kann man der Einkaufsstadt des Mostviertels ohne Übertreibung verleihen. Mehr als zwei Dutzend CityClub-Bekleidungsfachgeschäfte erwarten modebewußte Käufer alleine im Stadtzentrum mit einem schier unüberschaubaren Angebot und einer Markenvielfalt, die den Vergleich mit Großstädten wie Linz, St. Pölten oder selbst Wien absolut nicht zu scheuen braucht.

Aus der Most-Presse, dem "Magazin des CityClubs Amstetten".

Glück ist ...

Glück ist, in der Wiese zu liegen und dem leisen Rupfen der weidenden Schafe zu lauschen.

Eva Kohlrusch in täglich Alles.

Lachen, bis es spritzt Man muß über diesen Tabubrecher lachen, bis die Tränen spritzen ...

John über John.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige