Spielplan

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 45/98 vom 04.11.1998

Einen neuen Spielort, eine neue Autorin und eine neue Schauspielerin gibt es im Volkstheater zu entdecken. Der neue Spielort nennt sich "Spiel-Bar" und ist nichts anderes als das Balkon-Foyer; die Zuschauer sitzen an Cafétischen, wer rechtzeitig kommt, kann sich etwas zu trinken bestellen und kriegt vielleicht noch ein Heller-Zuckerl. Die neue Autorin heißt Theresia Walser, ist die jüngste Tochter von Martin W. und wurde in der Kritikerumfrage von Theater heute kürzlich zur "Nachwuchsdramatikerin des Jahres" gekürt. Die neue Schauspielerin heißt Chris Pichler und ist schon in "Geschichten aus dem Wiener Wald" äußerst angenehm aufgefallen. In dem Monolog "Kleine Zweifel" spielt sie nun eine junge Sängerin, die an einem Wettbewerb teilnimmt und sich die Wartezeit mit Text verkürzt. Obwohl dieser Sätze wie "Der Wind dirigiert die Nacht wie eine Wagner-Oper" enthält, gelingt es Pichler, den Zuschauer eine (späte) Stunde lang für ihre Figur zu interessieren. Heinrich Mayr in der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige