Music Unlimited XII: Die Coolness der Monotonie

Kultur | aus FALTER 45/98 vom 04.11.1998

Warum blicken die vier Herrschaften auf dem Foto so melancholisch? Sollte es der Umstand sein, daß Joseph Jarman nach Jahrzehnten gemeinsamen Trötens, Lärmens, Groovens und Schlagwerkens nicht mehr dabei ist (angeblich ist er zum Buddhismus konvertiert)? Die Besucher der zwölften Ausgabe von Music Unlimited, die wie immer im Alten Schloßhof in Wels (jetzt mit neuer Belüftungsanlage!) über die Bühne gehen wird, brauchen jedenfalls nicht traurig zu sein. Schließlich passiert es nicht alle Tage, daß das Art Ensemble of Chicago in Österreich gastiert, und auch sonst hat das nicht nur für Wiener günstig gelegene Festival für Musik abseits von Mainstream und Avantgarde-Dogma ein spannendes und abwechslungsreiches Paket zusammengestellt, in dem sich u.a. auch die im Falter (39/98) hochgelobte Groove-Jazz-Drum-'n'-Bass-Techno-HipHop-Jazz-Band Red Snapper befindet. Vor allem der Bereich der Elektronik, der in den letzten Jahren nicht zuletzt in Österreich einen regelrechten Boom erlebt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige