Phettbergs Predigtdienst: Die Pleonasmustautologie Seelsorge

Stadtleben | aus FALTER 45/98 vom 04.11.1998

... der Herr ist treu; er wird euch Kraft geben und euch vor dem Bösen bewahren. Wir vertrauen im Herrn auf euch, daß ihr jetzt und auch in Zukunft tut, was wir anordnen ...

2 Thess 2,16-3,5 (2. Lesung am 32. Sonn-tag im Jahreskreis / Lesejahr C) Erst jetzt beginnt mir langsam ein Zusammenhang zu dämmern. Als ich klein war, beklagte die Mama lauthals und ständig, daß mich der Vata nie ohrfeige. Ich wunderte mich nämlich die ganze Zeit, warum Ortspfarrer Schmeiser aus heiterem Himmel mich sensationell kräftig zu watschnen begann. Aus meiner Sicht grundlos, denn ich war sonnig und anhänglich. Stand ab meinem fünften Lebensjahr de facto ständig im Pfarrhof zum Ministrieren devotest parat. Und kam der Pfarrer vorbei, ohrfeigte er mich ansatzlos aus dem Stand, weit aufreibend, ohne irgendeine Begründung absolut fest. Ich weinte dann laut und herzzerreißend, denn ich verehrte Pfarrer Alois Schmeiser, die Pfarrersköchin Maria Köck und alles Pfarrhöfische auf das herzinnigste


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige