Wienbild

Politik | aus FALTER 47/98 vom 18.11.1998

Alles Walzer. Vergangenen Mittwoch begann der Fasching. Und während in der Vorstadt eifrig Narren entmottet wurden ("Urli, Urli" und "Dö-dö, Bling-bling" lauten Wiens Antworten auf "Lei lei" und "Hellau"), hatten in der Innenstadt die Tanzschulen das Kommando über den Graben übernommen. An der - so die Veranstalter - größten Quadrille der Welt nahmen unter fachkundiger Anleitung einige tausend Passanten teil. Danach tat der Wiener, was er - ganz im Sinne des Fremdenverkehrsverbandes - angeblich am besten kann: Er walzte. Linksdrehend versteht sich. Und die trüben Novemberwolken ließen sogar kurz die Sonne durch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige