Mediensplitter

Medien | aus FALTER 47/98 vom 18.11.1998

Willkommen am freien Markt Der Verband der deutschen Privatsender sprach sich bei einer Anhörung deutscher Bundesländer in Mainz dafür aus, daß bislang frei empfangbare Programme grundverschlüsselt werden müssen. Dies diene der Absicht, erläuterte der Geschäftsführer der Kirch-Gruppe, Dieter Hahn, einzelne Ereignisse in bestimmten Ländern nur mehr gegen Bezahlung zu zeigen. Deswegen werden sie - wie demnächst der ORF, wenn er auf Satellit geht - nur mehr mit einer Smart-Card entschlüsselbar sein (Süddeutsche Zeitung).

Lokal-TV Thomas Madersbachers möglicherweise billigster Kabelsender der Welt, True Image Vision, wärmt auf. Während noch die Verhandlungen mit der Telekabel laufen (er sei "gar nicht unwillig", ließ Geschäftsführer Wilfing vor kurzem im Standard verlauten), realisiert TIV bereits "Lokal-TV". Zu sehen sind die inszenierten "Live-Shows" im rhiz und anderen Szenelokalen oder auf http://www.tivision.at Belgrad in Wien Für die Belgrader ist Wien nach Belgrad die zweitgrößte serbische Stadt. Womit wir wüßten, wen der Serbenhaß wirklich meint. Der vom Presse- und Informationsdienst geförderte Wiener Mittelwellen-Sender AM 1476 (das ist zugleich die Frequenz) gibt dem Belgrader Sender "B 92" Asyl. Ab 20.11. bietet das von Milosevic drangsalierte unabhängige Radio jeden Freitag dem Wiener Publikum deutsch und serbisch Kultur, Pop und Information. Wenn Milosevic zudreht, ist AM 1476 auch von Wien aus in Belgrad zu hören.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige