Ausländer rein!

Exoten Grüne Haut, Feinschmeckergaumen, wilde Augen - die Exoten sind unter uns. Zum dritten Mal findet im Casino Baumgarten die große Tierbörse "Exotica" statt.

Stadtleben | Wolfgang Paterno und Adelheid Wölfl | aus FALTER 47/98 vom 18.11.1998

Sie kommen bei Tag und Nacht, zu Tausenden. Hier bei uns, in unserem Österreich, wollen sie bleiben. Arbeiten wollen sie nichts, nur auf unsere Kosten leben. Nicht einmal Deutsch sprechen sie. Eine komische Hautfarbe haben sie, diese Ausländer. Sie kommen von überall her: aus Britisch- und Französisch-Guyana, Mexiko, Mali, Australien und Nicaragua. Aus den östlichen Nachbarländern werden sie illegal über die grüne Grenze geschleust. Manche von ihnen sind extrem unberechenbar. Sie beißen, kratzen, krabbeln und schnappen. In Wien leben nach vorsichtigen Schätzungen schon an die 200.000. Es kreucht und fleucht. Und es werden immer mehr.

Das goldene Wienerherz schlägt für exotische Tiere. Je fremder sie scheinen, desto heißbegehrter sind sie. In Managerlofts wechseln Chamäleons in den Terrarien die Farbe. Jugendliche halten Schildkröten als politische Manifeste. Ewig junge Papis bauen sich ganze Hobby-Reptilien-Tempel. Hund und Katz, Hamster und Meerschwein sind schon richtige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige