Das läßt sich einrichten

Fertig! Natürlich könnte man auch auf dem nackten Boden lernen, aber ... Wo es in Wien die schönsten, billigsten sowie schönsten und billigsten Möbel gibt. Teil IX der "Falter"-Studentenserie.

Stadtleben | Sigrid Neudecker | aus FALTER 47/98 vom 18.11.1998

Es soll Menschen geben, die für genau den richtigen Platz in ihrer Wohnung genau das richtige Möbelstück am genau richtigen Tag auf dem Flohmarkt finden, daraus innerhalb weniger Stunden ein kleines Schmuckstück machen und am Ende ihres Lebens das Möbel mit Wertsteigerung ihren Enkeln vererben. Die es dann wieder auf den Flohmarkt tragen.

Günstig und alt Wer etwas für alte, gebrauchte Möbel sowie ein wenig Zeit übrig hat, kann entweder samstags in aller Herrgottsfrüh aufstehen, um auf dem Flohmarkt noch brauchbare Sachen zu finden. Oder er sucht bei Gebrauchtwarenprofis. Die Glasfabrik wird von vier befreundeten Möbel- und Antiquitätenhändlern bestückt. Ankäufe und Hinterlassenschaften, die aus irgendeinem Grund nicht in deren reguläre Geschäfte passen, warten dort auf Käufer. Darunter "echte" Antiquitäten, die nur noch minimal restauriert werden müssen, aber auch alte Staubsauger mit Kuriositätswert. Ein paar Häuser weiter sammelt die Arge Nichtseßhaftenhilfe


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige