Medialust

Shopping Im neuen Steffl hat Wiens erstes Medienkaufhaus eröffnet. Amadeus bietet auf 1800 Quadratmetern Bücher, Platten und andere Medien.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 47/98 vom 18.11.1998

Leise plätschert klassische Musik. Im italienischen Café sitzen Kunden vor Bücherstapeln und schmökern. Ums Eck läßt sich ein Jazzfreak vom Computer eine CD vorspielen. Eine Kundin checkt am Terminal das Online-Verzeichnis lieferbarer Bücher, und im Mediacafé sitzen Kids an Flachbildmonitoren und besurfen gratis das Internet, während Manager in Online-Magazinen "blättern". Der Medienstore der Zukunft? Der Medienladen von heute.

Im neuen Steffl hat Amadeus (die Linzer Media-Kette gehört zur Libro-Gruppe) auf zwei Etagen ein Medienkaufhaus eröffnet, das den Vergleich mit New York oder London nicht zu scheuen braucht. Der fünfte Stock ist den neuen Medien gewidmet, entsprechend hektisch geht es an den Terminals im Media-Café zu. Eine Etage höher ist es ruhiger. Hier sind Musik und Literatur zu Hause. Im Literatur-Café sollen Lesungen heimischer und internationaler Autoren stattfinden. Und die Kunden selber lesen. "Die Leute haben noch etwas Hemmungen, sich mit unbezahlten Büchern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige