Wienzeug

Politik | aus FALTER 49/98 vom 02.12.1998

Käfig Gemeindebau 64 Jahre nachdem sich rote Schutzbündler in Wiener Gemeindebauten im "Bürgerkrieg" gegen die Heimwehr verschanzt hatten, werden so manche Proletarier-Burgen wieder zu Festungen umfunktioniert. In der Wohnhausanlage Hütteldorfer Straße 81a in Fünfhaus sollen anno 1998 allerdings nicht Klassenfeinde, sondern unliebsame Kinder abgewehrt werden. Seitdem der nahe Meiselmarkt saniert und damit das Grätzel belebt wurde, wagten es immer mehr Passanten, die Grünflächen der Anlage zu benützen. Auch Kinder tobten sich gerne am dortigen Kinderspielplatz aus. Diesem Treiben wollen die Mieter des Baus nun einen Riegel vorschieben. Die wehrhaften Bürger ließen deshalb einen hohen Zaun mit Überkletterungsschutz rund um das Gelände errichten. Unterstützt wurden sie von einer SPÖ-FPÖ-Koalition in der Fünfhauser Bezirksvertretung, die einen von ÖVP und Grünen eingebrachten Antrag auf Wiederherstellung der Durchgangsmöglichkeit durch die Grünanlage abschmetterte. "Ich

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige