Gute Nachrichten

Seinesgleichen geschieht ... sind zwar langweilig, aber mitunter lassen auch sie sich nicht unterdrücken.

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 50/98 vom 09.12.1998

Erfreuliches in dieser Vorweihnachtszeit. Nicht nur die endgültige Reinwaschung des Helmut Zilk ist gemeint. Mit der war zwar nicht unbedingt zu rechnen, aber mit ihrem Gegenteil, der Vorlage von Beweisen, noch viel weniger. Erfreulich in diesem Zusammenhang: Einschlägige Diskussionssendungen, in denen sich Elmo der Bär vom Altmeister moderieren läßt, erübrigen sich.

Weiters: Österreichs Verhalten im Umgang mit geraubtem jüdischem Vermögen findet internationale Anerkennung. Um es zu präzisieren: der Umgang der Bundesregierung findet Anerkennung; unter den vorbildlichen europäischen Staaten nennt der amerikanische Sonderbeauftragte Stuart Eizenstat tatsächlich Österreich. Das ist neu und schadet nicht. Wäre es nicht an der Zeit, diese zarte Konjunktur auszunützen und als international wahrnehmbares Zeichen das Haus der Toleranz am Ring, im Palais Epstein, nachzuschieben? Der symbolische Nachholbedarf nach außen und nach innen kann gar nicht überschätzt werden. Es kann nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige