Worüber geredet wird

Wienführer für Führer/Gipfelkreuze

Politik | aus FALTER 50/98 vom 09.12.1998

Eigentlich hätten sich die österreichischen Ratspräsidenten in Fortsetzung des Treffens von Pörtschach einen Beschäftigungsgipfel gewunschen. Kein Glück für die professionellen Inszenierer: Das Wiener Treffen mutiert zum Steuergipfel. Eine Woche vor dem Gipfel ließen Frankreich und Deutschland in Potsdam eine Bombe platzen, als sie eine Steuerharmonisierung in der Europäischen Union forderten. Die Einführung des Euro ab nächstem Jahr müsse auf eine Angleichung der Steuersätze hinauslaufen, und dagegen solle im EU-Ministerrat in Zukunft kein Veto gelten, verkündeten Deutsche und Franzosen. Finnland plädierte prompt für eine eigene Konferenz der elf Euro-Staaten zur Vorbereitung dieser Harmonisierung. Ankündigungen, die Großbritannien, das der Währungsunion noch nicht beigetreten ist, in Panik versetzten. Tony Blair sieht sein Vorhaben, den Skeptikern auf der Insel den Euro schmackhaft zu machen, gefährdet - abgesehen von diversen Privilegien im britischen Steuersystem.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige