Wien retour

Film Der Produzent Eric Pleskow war Präsident von United Artists und gründete die Firma Orion, die Filme wie "Das Schweigen der Lämmer" oder "Der mit dem Wolf tanzt" herausbrachte. Letzte Woche wurde der gebürtige Wiener zum Präsidenten der Viennale bestellt. Der "Falter" sprach mit ihm über seine Jugend in Wien, die Emigration und seine Arbeit für den Film - in der Army, im besetzten Deutschland und in Hollywood.

Kultur | Christian Cargnelli und Michael Omasta | aus FALTER 50/98 vom 09.12.1998

Läßt man die Stationen seiner Karriere einmal Revue passieren, kommt einem unweigerlich das Wort "Hollywood- Tycoon" in den Sinn: Cutter, Filmoffizier, Verleihchef, Produzent, Präsident des Filmriesen United Artists. Dennoch gibt es kaum ein Wort, das schlechter zu Eric Pleskow paßt. Er haßt jedes Aufheben um seine Person, hält sich lieber im Hintergrund, spricht ruhig und besonnen, ein weiches, akzentfreies Wienerisch, auch fast sechzig Jahre nachdem er aus Österreich vertrieben wurde noch.

Erich Pleskoff wurde 1924 in Wien geboren. Er wuchs in der Porzellangasse auf, in einer musisch veranlagten Familie. Sein Vater war kurz nach der Jahrhundertwende nach Wien gekommen. Vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, im August 1939, glückte der Familie die Emigration nach Amerika.

Es gibt nichts, wofür Eric Pleskow seiner Geburtsstadt dankbar sein müßte, aber er erinnert sich. Nicht an uns, aber an die Viennale im Oktober 1993, für die wir das Symposium "Aufbruch ins Ungewisse. Österreichische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige