Witze zu verschenken

Unterhaltung Kabarett fürs Heim: eine Auswahl empfehlenswerter Neuerscheinungen auf dem Bild- und Tonträgermarkt.

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 50/98 vom 09.12.1998

Warum Kabarett-CDs und -Videos so erfolgreich sind, ist nicht ganz leicht zu erklären. Gibt es da draußen wirklich Menschen, die das Wohnzimmerlicht dimmen, sich gemütlich zurücklehnen und sich zwei Stunden lang ein Kabarettprogramm reinziehen? Jedenfalls gibt es offensichtlich genügend Menschen, die es für möglich und deshalb für eine gute Idee halten, Kabarett-CDs oder -Videos zu verschenken. (Dazu kommt: Wer Kabarett verschenkt, gibt sich als ebenso kulturell interessierter wie witziger Zeitgenosse zu erkennen; wer Kabarett geschenkt bekommt, dem wird jedenfalls unterstellt, ein solcher zu sein - so haben beide was davon, und das ist ja wohl der Sinn des Schenkens.)

In diesem Sinn ist die erste CD der Gruppe Syntrax die interessanteste Kabarett-Neuerscheinung der Saison, obwohl es sich bei "H.D.V." (Geco/Hoanzl) um keine Kabarett-CD im herkömmlichen Sinn handelt. Syntrax sind kein neues Kabarett-Duo, sondern zwei Wiener Elektro-Musiker namens Philipp Lossack und Fredi Kohn, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige