Spielplan

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 50/98 vom 09.12.1998

Jetzt geht's los: Mit der Premiere der Kult-Operette "Die Fledermaus" in der Wiener Kammeroper hatte das Johann-Strauß-Jahr 1999 seinen Frühstart. Zurückpfeifen läßt sich die Produktion leider nicht mehr - schon Anfang Jänner soll sie als "österreichische Grußbotschaft" in Japan gastieren. Regisseur Thomas Mittmann konnte sich nicht entscheiden, in welcher Zeit er die Rache des Dr. Falke ansiedeln soll: Mit zeitgenössischen Accessoires wie Handys oder Kaffeeautomaten, entsprechender Kleidung und der platten Idee, Falke in ein Batmankostüm zu stecken, verlegte er die Handlung einerseits in die Gegenwart. Im vollgestopften Bühnenbild von Gilberto Giardini erinnert das Haus von Gabriel von Eisenstein andererseits eher an eine Gemeindebauwohnung der siebziger Jahre, das Palais des Prinzen Orlofsky im zweiten Akt wiederum an eine schummrige Bar der späten Fünfziger. Warum das so sein soll, bleibt genauso unklar wie die unvermittelte Tangoeinlage von Lorena Espina als Prinz Orlofsky. Daß die Mezzosopranistin aus Argentinien stammt, wäre zwar keine dramaturgische Begründung, aber immerhin gab ihr Tango dem Fest jene Exotik, die Dagmar Hesse (Rosalinde) mit ihrem tolpatschigen Tanzbären-Csárdás vermissen ließ. Mit ihrem viel zu lauten Opernsopran wirkte Hesse auch sonst deplaziert; die bis zur Unverständlichkeit murmelnde Silvia Colombini als Hausmädchen Adele dagegen ging in falschen Tönen unter. Lediglich Robert Hillebrand (Eisenstein) und Klaus Kuttler (Falke) waren auf einer Wellenlänge mit dem Orchester der Wiener Kammeroper unter Alexander Drcar. Er und Paul Weigold, der Dirigent der Zweitbesetzung, hatten die Partitur kammermusikalisch eingerichtet, ohne ihr allzuviel von ihrem Charme zu nehmen. Und auch wenn es mit dem nötigen Swing nicht immer ganz klappte - wirkliche Durchhänger wie der peinlich-alberne Auftritt von Robert Hollmann als Frosch passierten dem Orchester nicht.

Weitere Vorstellungen bis 2. Jänner und wieder ab dem 10. Februar.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige