Stadtweihnachtsmann

Stadtleben | aus FALTER 50/98 vom 09.12.1998

Zu Weihnachten werden offensichtlich gern Superlative verwendet. Der größte Adventkranz Europas steht am Graben, der größte Weihnachtsmann aus Eis friert im Stadtpark. Neun Meter hoch ist der von sieben Eiskünstlern aus den USA, Kanada, Norwegen, Belgien und Graz gestaltete Eisklotz. 65 Tonnen Spezialeis wurden dafür per Kühl-Lkw aus Paris herangekarrt, weil nur dort bruchfestes und gleichzeitig durchscheinendes "sauberes" Eis produziert werden kann. 450 Eisblöcke zu je 130 Kilogramm wurden vor dem Kursalon aufeinandergestapelt und danach in die klassische Weihnachtsmannform gebracht. Von den 65 sind zuletzt rund 45 Tonnen Eis übriggeblieben. Einzelne Blöcke wurden von den Kettensägenkünstlern zu separaten kleineren Kunstwerken gestaltet. Inzwischen sind zwar alle Schnitzarbeiten fertig, aber zwischen 15. und 17. Dezember zeigen die Herren noch einmal, was sie können. (Stadtpark/Kursalon, tägl. 11-21 Uhr.) S. N.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige