Tier der Woche: Kainsmal

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 50/98 vom 09.12.1998

Die Florfliege ist zum Insekt des Jahres 1999 ernannt worden. Ich unterstütze solche Initiativen ja grundsätzlich, weil sie einem Halt und Orientierung geben. Wenn zum Beispiel die Goldammer zum Vogel der Jahres 99 ausgerufen wird, dann will man uns damit sagen, daß dieser Bewohner der vielfältig strukturierten Kulturlandschaft zunehmend in Bedrängnis gerät, weil eben dieser Lebensraum durch Zersiedelung und monokulturelle Landwirtschaft immer seltener wird. Alles klar. Was aber signalisiert uns die Florfliege, ein grünes, zartes und relativ häufiges Insekt, das man sommernächtens auf Gartenlampen sitzen sehen könnte, wenn man über Garten, Lampen und das Interesse, Insekten nicht nur zu zerquetschen, verfügte. Weil die Florfliege ein "nützliches" Insekt ist, tönt es aus deutschen Insektenforschermündern. Und nützlich sind sie, weil die Larven vor allem Blattläuse - also andere Insekten - fressen. Das ist ja nun doch eine etwas seltsame Begründung. Würde man beispielsweise


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige