Sideorders: Neues Fast food

Stadtleben | aus FALTER 51/98 vom 16.12.1998

Mit Wehmut erinnere ich mich an die unglaublichen Roastbeef-Sandwiches des Rauhenstein, für die ich während der kurzen Zeit, in der dieses bemerkenswerte Lokal existierte, oft den Weg von der Marc-Aurel-Straße auf mich nahm (mit einer langen Liste von Bestellungen aus der Redaktion, aber hatschen hab' immer ich dürfen ...). Solange es diese Sandwiches gab, konnte man mit Fast food leicht seinen Frieden haben, doch das Rauhenstein ist tot, Pizza Hut und Subway sind am Expandieren. Es gibt aber Alternativen für die schnelle Ernährung: King Snack, 23., Ketzerg. 29, Tel. 699 18 02, Mo-Fr 7-19 Uhr.

Ein Experiment, das Erfolg verdienen würde: Spitzenkoch Günter Winter bereitet in seinem Perchtoldsdorfer Restaurant Köstlichkeiten wie asiatische Shrimps, Schwammerlgulasch und irischen Räucherlachs vor, im Outlet wird fertiggemacht und um einen Nebbich verkauft. Bisher blieb's bei einem Lokal, Zukunft fraglich.

Rix, 6., Mariahilfer Str. 47, Tel. 585 51 81, Mo-Fr 11-21, Sa 11.30-21 Uhr.

Auf Huhn und Pute spezialisiertes Projekt einer Gruppe Wiener Gastronomen. Take-away und Vor-Ort-Essen ist möglich, nähere Informationen demnächst.

Sunny Day, 3., Beatrixg. 28, Tel. 710 70 00, Mo-Fr 11.30-13.30, 17-19.30 Uhr.

Sympathisches Vollwert-Konzept inklusive Catering, Restaurant und Take-away. Geboten wird täglich ein Menü, das so gesund ist, daß einem die Ohren schlackern, aber auch Geschmack kommt nicht zu kurz.

Quadro, 5., Margaretenstr. 77, ab Februar.

Endgültiges Element des "Schloß-Quadrates" von Stefan Gergely. Zukunftsweisendes Projekt zwischen Slow und Fast food, verschiedene, frisch geröstete Kaffees, Frühstücke zum Mitnehmen etc.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige