Mediensplitter

Medien | aus FALTER 52/98 vom 23.12.1998

Medienpaket kam doch Allerdings kam eher ein Paketerl. Nicht die dringend nötige ORF-Reform wurde im Parlament verabschiedet, also die neue Rechtsform des Unternehmens, sondern bloß die Kennzeichnung von Gewalt und die Ausdehnung von Werbezeiten. Wichtig: Die Belangsendungen bleiben erhalten! Die heiße Kartoffel Privat-TV wurde hingegen an einen Unterausschuß verwiesen. Eine Medienbehörde wird weiterhin vermieden, beim Regionalradio agieren Frequenzbehörde und Regionalradiobehörde weiterhin getrennt. Alles ab 1. Jänner 1999 in Kraft.

"European" eingestellt Die Kopfgeburt Robert Maxwells ist acht Jahre nach ihrem ersten Erscheinen eingestellt worden. Nach Maxwells Tod im Besitz der Brüder Barclay, hatte die erste Wochenzeitung Europas, "vom Ural bis Bordeaux", nur mehr 30.000 Stück verkauft, aber 1,4 Milliarden Schilling Verlust angehäuft.

Wieso heult das Mädchen im Designerkleidchen eigentlich? Ist es das Kind des Fotografen? Hat dieser ihm brutal die Schuhe von den Füßen gerissen? Hat er es dann in die Trümmer gestoßen, damit es sich die zarten Sohlen aufschlitzt? Oder hat hier ein fremdes Kind tatsächlich seine Eltern verloren und steht von morgens bis abends fotogen schreiend in den Trümmern? Aber wieso nimmt der Fotograf sein Motiv dann nicht in den Arm, sondern fotografiert es ab, als wäre es der Yeti? Der Schnappschuß zeigt laut "Presse" vom 11.12. ohnehin etwas anderes, als wir geglaubt haben: nämlich ein "abgebranntes Barackenlager". Das Bild sei "eines der weltbesten Fotos des Jahres 1998", da "alles Elend der Welt" auf den Schultern dieses heulenden Kindes "zu ruhen scheint". Zuerst hetzt ihr unser zartes Reh Diana in den Tod, nun quält ihr kleine malaysische Waisenkinder? Fröhliche Weihnachten, Paparazzi! Martin Amanshauser


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige