Vom Hund zur Tulpe

Schallspeicher Vor 100 Jahren gründete Emile Berliner die Deutsche Grammophon Gesellschaft, das älteste Plattenlabel der Welt.

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 52/98 vom 23.12.1998

Warum nicht "Mary Had a Little Lamb"? Thomas Alpha Edison wählte das englische Kinderlied, um zum ersten Mal in der Geschichte Schall aufzuzeichnen. Innerhalb von fünf Tagen hatte der Fließband-Erfinder seinen Phonographen entwickelt, innerhalb von dreißig Stunden war dieser zusammengebaut. Am 18. Juli 1877 wurde der neue Apparat das erste Mal getestet. Auch wenn Edison bei der Wiedergabe seine eigene Stimme nicht erkannte, der Phonograph krächzte deutlich erkennbar die harmlose Melodie nach.

Viel Aufmerksamkeit hat Edison seiner Erfindung danach nicht mehr geschenkt; erblickte er deren Nutzen doch vor allem in der Verwendung als Diktiergerät. So konnte zehn Jahre später Emile Berliner, ein aus Deutschland in die USA emigrierter Techniker, seine wesentlichen Verbesserungen des Phonographen problemlos zum Patent anmelden. Berliners neues Gerät, das Grammophon, zeichnete den Schall nicht mehr senkrecht, sondern parallel zur Schallfläche auf. Außerdem ersetzte er die bewachste Walze

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige