Neue alte Platten

Kultur | aus FALTER 52/98 vom 23.12.1998

Die Wiederauflage lange vergriffener oder nur als teurer Import erhältlicher Alben des Impulse!-Label ermöglicht die wohlfeile Teilhabe an den bunten und mitunter überreaschend eingängigen Facetten des sogen. Free Jazz.

Archie Shepp widmete dem bewunderten Coltrane sein Album "Four for Trane", Altsaxophonist Marion Brown zog 1966 mit "Three for Shepp nach, ein schönes Beispiel für die Vielfalt der unter dem Stichwort "new black music" rubrizierten Musik. Vor allem bei den Brown-Titeln fällt der Spielraum der Rhythmus-Gruppe auf, die nicht einfach bloß das rhythmische und harmonische Fundament abgibt, sondern frei flottierend agiert, wo die Bläser (neben Brown noch der Posaunist Grachan Moncur III) in ayleresk anmutendem flüchtigen Unisono ("New Blue") oder auch melodiöser Getragenheit agieren. Die Kompositionen des Adressaten dieser Reverenz beweisen einmal mehr, wie stark Shepp in der Tradition verankert ist, und sein "Spooks" ist eine pfiffige und spielfreudige Verbeugung vor


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige