Stadtrand: Was pickt, des pickt

Stadtleben | aus FALTER 52/98 vom 23.12.1998

Die Firma WMF verkauft wunderschöne Eierbecher. Die die Firma WMF mit weniger schönen Codepickerln verziert. Das Geschäft Coming Home verkauft äußerst elegante Küchenutensilien. Die das Geschäft Coming Home mit äußerst uneleganten Preispickerln schmückt. Die Firmen Sony, WEA und Polygram pressen hervorragende CDs mit hübschen Booklets drin. Die das Plattengeschäft (beliebigen Namen einsetzen) mit hervorragend haftenden Pickerln schmückt.

Wirklich arbeitsintensiv ist zu Weihnachten weniger die Rennerei, Sucherei und Schlepperei, sondern vielmehr die Kletzelei bombensicher klebender Preispickerln. "Aber mit dem Fön!" pflegen dann Besitzer von praktischen Haushaltsbüchern zu schreien. Schmeck's - mit dem Fön! Das einzige Resultat ist, daß der Kleber noch längere Fäden zieht, wenn er warm ist.

Preisetiketten müssen wohl sein. Schließlich kann niemand alle Preise auswendig wissen. Aber ob es einen Grund gibt, daß diese Pickerl an ihren Objekten haften wie Superkleber an Kinderfingern, wird wohl auch bei diesem Weihnachtsfest ein Rätsel bleiben.

Bis nächstes Jahr könnte sich ja wirklich jemand die Arbeit antun und einen schwächeren Kleber entwickeln. Oder von denen abschreiben, die ihn schon gefunden haben. S.N.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige