Spielplan

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 02/99 vom 13.01.1999

Das Debütprogramm des blutjungen Kabarettduos Schöller & Bacher hieß "warten", wurde in den vergangenen zwei Jahren mit Kabarettnachwuchspreisen überschüttet und wie ein seltenes Naturereignis bestaunt. Die Brüder Rudi und Karli Schöllerbacher saßen auf einer Bank und erzählten sich was; die Pointen kamen in Superzeitlupe, Dramaturgie und Schauspiel fanden nicht statt. Die meisten Besucher waren begeistert und stellten sich zwei Fragen: 1. Sind die wirklich so? 2. Was machen sie als nächstes? Zumindest letztere Frage wird im Kabarett Niedermair derzeit beantwortet: Das zweite Programm ist einerseits genauso wie das erste und andererseits ganz anders. "lernen" ist die logische Fortsetzung von "warten", der Minimalismus des Debütprogramms wird - was niemand für möglich gehalten hätte - noch eine Stufe weitergedreht. Schöller & Bacher sitzen auf derselben weißen Plastikbank, erinnern sich im Stil von alten Kabaretthaudegen an ihre Anfänge, zitieren sich selbst ("Des war immer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige